Donnerstag, 28. Juli 2016

Ich back's mir: Yogurette-Brownie Torte mit Beeren

Das neue  #ichbacksmir Thema Beeren wollte ich nutzen um das Rezept für die Oreo-Brownie Torte mit Heidelbeeren abzuändern. Das hatte ich damals in dem Post schon angekündigt. Eigentlich wollte ich für das Thema keinen Kuchen backen, aber das hat jetzt in letzter Zeit bei uns besser hineingepasst. 



Für den Brownie Teig habe ich weiße Schokolade verwendet dachte nicht das dies durch den Kakao trotzdem noch so dunkel wird. Habe festgestellt das der Brownieboden zwar etwas fester geworden ist, aber nicht so intensiv nach Schokolade schmeckt. Eher nach Milchcreme, aber wer es richtig schokoladig haben will der kann natürlich statt der weißen Schokolade eine Zartbitterschokolade wählen.



Zutaten (Backform 20cm)

Brownieboden
100g Weiße Schokolade
15g Kakao
87g Butter
2 Eier (M)
100g Brauner Zucker
60g Mehl
4g Backpulver
75g Beeren
3 Yogurette Riegel




Topping

50g Sahne
30g Puderzucker
50g Vanille-Joghurt
250g Quark
100g Beeren
3 Yogurette Riegel


Zubereitung

Zuerst den Backofen auf 170°C vorheizen. 
Schokolade und Kakao gemeinsam mit der Butter in einem Topf schmelzen. 
Eier und Zucker schaumig aufschlagen und die geschmolzene Schokolade unter ständigem rühren hinzugeben. Mehl und Backpulver ebenfalls unterrühren. 50g der Beeren unterheben. Den Teig in eine, mit Backpapier ausgelegte, Backform füllen. Die restlichen Beeren und die klein geschnittenen Yogurette Riegel verteilen. Den Boden etwa 30 - 40 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen.

Die Sahne mit dem Puderzucker steif schlagen. Vanillejoghurt und Quark unterrühren. Die Quarkmasse auf dem Brownieboden verteilen. Beeren und die klein geschnittenen Yogurette Riegel auf der Creme verteilen. Die Torte könnt ihr entweder für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen oder für eine Stunde in das Gefrierfach. Wenn ihr die Torte über Nacht einfriert und zwei Stunden auftauen lässt ist die Creme mit einem kühlem Parfait zu vergleichen.


Guten Appetit!


Kommentare:

  1. sehr, sehr fein sieht sie aus, deine Torte! Davon hätte ich jetzt gerne ein Stück :-)!

    AntwortenLöschen
  2. Dein Rezept hört sich super an!
    Toll, dass du dabei bist!
    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen